Marathon Check-Up

Das Komplettangebot für Läufer! Sie sind (Wieder-)Einsteiger in den Laufsport, befinden sich in der Vorbereitung auf einen Marathon oder möchten Ihre Bestzeit verbessern? Der Marathon Check-Up kombiniert Leistungsdiagnostik und 5D-Bewegungsanalyse mit dem Ziel Ihre Ausdauerleistungsfähigkeit, Ihre Lauftechnik und Laufökonomie gezielt zu verbessern. Wir spüren Leistungsreserven auf und helfen das individuelle Bewegungspotential voll auszuschöpfen. Der Marathon Check-Up bildet somit die Grundlage für ein effektives und beschwerdefreies Lauftraining bzw. eine optimale Vorbereitung auf ihren Wettkampf.

5D-Bewegungsanalyse:

Im Mittelpunkt steht der gesamte aktive und passive Bewegungsapparat. Besonderes Augenmerk liegt auf der Betrachtung der gesamten Beinachse, der Beckenstellung und Beckenstabilität, der Oberkörperhaltung in der Dynamik sowie dem Abrollverhalten des Fußes.

Über einen Zeitraum von 30 Sekunden wird die gesamte Laufbewegung in fünf Dimensionen durch zwei Kameras mit Tiefensensoren erfasst. Nach insgesamt 45 Sekunden herrscht Klarheit über:

  • Die Lauftechnik
  • Die Laufökonomie
  • Hüft-, Beinachsen-, Knie- und Fußstellung in der Dynamik
  • Vertikal-, Lateral- und Bremskräfte als Indikator von Verletzungsmechanismen
  • Asymmetrien als Indikator für funktionelle Dysbalancen
  • Die Hüft- und Kniegelenksbelastung
  • Den Einfluss verschiedener Laufschuhe auf Laufökonomie und Gelenkbelastung (bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten)
  • Den Einfluss orthopädischen Einlagen auf den Bewegungsablauf und die Gelenkbelastung
  • Fuß-, Sprunggelenks- und Unterschenkelbeschwerden
  • Fersensporn, Plantarfasciitis
  • Achillessehnenentzündung
  • Vorderes und mediales Schienbeinkantensyndrom (shin splints)
  • Stressfrakturen
  • Kniebeschwerden
  • Läuferknie (runners knee)
  • Tractus-iliotibialis-Syndrom
  • Patella-Spitzen-Syndrom (jumpers knee)
  • Hüft- und Leistenbeschwerden
  • Piriformis-Syndrom
  • Beschwerden im Lendenwirbelsäulenbereich bzw. im unteren Rücken
  • ISG-Syndrom
  • Verspannungen im oberen Rücken
  • (Sport-)Anamnese
  • Digitaler Fußscan inklusive Fußvermessung
  • Statische und dynamische Fußdruckmessung
  • Analyse Muskelstatus/Beweglichkeit
  • Analyse der Körperstatik
  • 5D-Bewegungsanalyse

Spiroergometrie + Laktatdiagnostik

Die Kombination aus Spiroergometrie und Laktatdiagnostik gilt international als „Goldstandard“ in der Leistungsdiagnostik. Das Ziel ist die Bestimmung der Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems und des muskulären Energiestoffwechsels. Die maximale Sauerstoffaufnahmekapazität (VO²max.) ist das Maß für die Sauerstoffzufuhr (Atmung), den Sauerstofftransport (Herz-Kreislauf) und die Sauerstoffverwertung (Muskelzelle). Zusätzlich ermöglicht die Atemgasanalyse Rückschlüsse auf den Fettstoffwechsel unter Belastung.

Leistungsdiagnostik umfasst:

  • (Sport-)Anamnese
  • Analyse der Körperzusammensetzung mittels Diagnosewaage nach dem Prinzip der Bioelektrischen-Impedanz-Analyse (B.I.A)
  • Stufentest (Laufband)
  • Bestimmung der Laktatwerte, Herzfrequenzmessung
  • Atemgasanalyse (Bestimmung der max. Sauerstoffaufnahme, Bestimmung des individuellen Energiestoffwechsels)

Beratungsgespräch und schriftliche Auswertung:

Der Marathon Check-Up mündet in individuellen Trainings- und Therapieempfehlungen, um Ihre Leistungsfähigkeit gezielt zu verbessern und um ihnen ein beschwerdefreies Laufen zu ermöglichen.

  • Interpretation der Ergebnisse
  • Bestimmung der individuellen Trainingsbereiche
  • Therapie- und Trainingsempfehlungen
    • Objektive, markenunabhängige Laufschuhempfehlung
    • Einlagenberatung
    • Individuelle Trainingsplanung unter Berücksichtigung Ihrer Trainings- und Wettkampfziele
    • Exemplarischer Wochentrainingsplan unter Berücksichtigung von (Lauf-)Kraft-, Lauf-ABC-, Koordinations- und Dehnübungen

Leistungsdiagnostik:

Sie sollten mindestens seit 14 Tagen körperlich gesund und infektfrei sein.

So bereiten Sie sich optimal auf eine leistungsdiagnostische Untersuchung vor:

In den Tagen vor der Untersuchung:

  • Kein Wettkampf, kein hochintensives oder moderates Training (> 2h) in den letzten 48 Stunden vor der Untersuchung (nur leichtes Training).
  • Weichen Sie innerhalb der letzten vier Tage nicht von ihren normalen Ernährungsgewohnheiten ab. Achten Sie auf eine ausreichende Kohlenhydratzufuhr.
  • Generell sollte das normale Ess-, Trink- und Kosumverhalten von Koffein und Nikotin beibehalten werden.
  • Verzichten Sie jedoch auf Alkohol in den letzten 48 Stunden vor der Untersuchung.

Untersuchungstag:

  • Vermeiden Sie körperliche Belastungen, kommen Sie möglichst ausgeruht und erholt zur Leistungsdiagnostik.
  • Die letzte Mahlzeit sollte zwei bis drei Stunden vor der Leistungsdiagnostik liegen. Wasser und ungezuckerte Getränke können Sie bis kurz vor der Diagnostik zu sich nehmen.

Mitzubringen sind:

  • Kurze Lauf- und Radbekleidung
  • Rad- und Laufschuhe
  • Handtuch
  • Duschsachen
  • Vorhandene Testergebnisse und Trainingsdokumentationen (Tagebuch etc.)

Radsportler beachten bitte zusätzlich:

  • Shimano SPD-, SPD SL- und Look Keo-Pedale sind vorhanden. Bei anderen Pedalsystemen können Sie gerne ihre eigenen Pedale und die passenden Schuhe mitbringen.

 pdf downloaden

Bewegungsanalyse:

Mitzubringen sind:

  • Enge Laufbekleidung:
    • Kurze oder ¾ -Lauftight
    • Frauen: Bauchfreies Oberteil (Sport-BH, Lauftop). Vorteilhaft, aber nicht erforderlich. Dank Auto-Tracking kann die Analyse auch im engen Lauf-Shirt durchgeführt werden.
  • Getragene und/oder aktuelle Laufschuhe
  • Orthopädische Einlagen
  • Ärztliche Befunde
  • Duschmöglichkeit vorhanden


Dauer: ca. 180 Minuten

Kosten: 279 €

Weitere Informationen und Terminvereinbarung!